[Zitat] Aldous Huxley – eine Diktatur ohne Tränen

„In der Schönen Neuen Welt war die Verteilung dieser mysteriösen Droge, die ich Soma nannte und deren Name jetzt von den Wallace Laboratories übernommen wurde (für etwas, das nicht annähernd so gut ist, könnte ich sagen),
die Verteilung dieser Droge war eine der Planken in der politischen Plattform – sie war gleichzeitig eines der großen Machtinstrumente in den Händen der Zentralbehörde, und gleichzeitig war es eines der großen Privilegien der Massen, diese Droge nehmen zu dürfen, weil sie sie so glücklich machte.

Das war natürlich eine Fantasie, aber es ist eine Fantasie, die jetzt viel näher an der Realisierung ist, als ich dachte, als sie es damals sicherlich war. Und es scheint mir perfekt in den Karten zu stehen, dass es in der nächsten Generation oder so, eine pharmakologische Methode geben wird, um die Menschen dazu zu bringen, ihre Knechtschaft zu lieben und sozusagen eine Diktatur ohne Tränen zu produzieren. Eine Art schmerzloses Konzentrationslager für ganze Gesellschaften zu schaffen, damit den Menschen tatsächlich ihre Freiheiten genommen werden können, sie es aber eher genießen, weil sie von jedem Wunsch nach Rebellion abgelenkt werden – durch Propaganda, Gehirnwäsche oder Gehirnwäsche, die durch pharmakologische Methoden verstärkt wird.
Und das scheint mir die letzte Revolution zu sein.“

Aldous Huxley

Quellennachweis:

Aldous Leonard Huxley (1894-1963), britischer Schriftsteller

https://de.wikipedia.org/wiki/Aldous_Huxley


Aus:

Full text of
“Moksha : writings on psychedelics and the visionary experience (1931-1963)”

original:

In Brave New World the distribution of this mysterious drug, which I called Soma and whose name has now been taken by the Wallace Laboratories (for something not nearly as good, I might say), the distribution of this drug was a plank in the political platform— it was simultaneously one of the great instruments of power in the hands of the central authority, and at the same time it was one of the great privileges of the masses to be allowed to take this drug, because it made them so happy.

This naturally was a fantasy, but it is a fantasy which now is a great deal nearer to being realized than I thought, than it was, certainly, at that time. And it seems to me perfectly in the cards that there will be within the next generation or so a pharmacological method of making people love their servitude, and producing dictatorship without tears, so to speak. Producing a kind of painless concentration camp for entire societies, so that people will in fact have their liberties taken away from them but will rather enjoy it, because they will be distracted from any desire to rebel— by propaganda, brain washing, or brain washing enhanced by pharmacological methods. And this seems to me to be The Final Revolution.

https://archive.org/stream/mokshawritingson00aldo/mokshawritingson00aldo_djvu.txt


Nachweise:

“In der nächsten Generation wird es eine pharmakologische Methode geben, um Menschen dazu zu bringen, ihr Knechtschaft zu lieben und Diktaturen ohne Tränen hervorzubringen, so zu sagen, die Entwicklung einer Art schmerzloser Konzentrationslager für ganze Gesellschaften, so dass der Menschheit ihre Freiheiten genommen werden und sie es sogar genießt.”

Aldous Huxley
Rede bei der California Medical School in San Francisco, 1961

https://www.quotez.net/german/aldous_huxley.htm


Scope/Content: Aldous Huxley speaking at the symposium, “Man and Civilization: Control of the Mind,” held January 28-30, 1961 at the UC Medical Center of San Francisco, presented by the University Extension Department of Continuing Education in Medicine.

https://calisphere.org/item/cabf65fd-7830-4c66-906f-0602140887b6/


Übersetzung: skynetblog.de


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.