[Studie] Politische Vielfalt in der Sozial- und Persönlichkeitspsychologie


Politische Vielfalt in der Sozial- und Persönlichkeitspsychologie

Abstract:

Ein Mangel an politischer Vielfalt in der Psychologie soll zu einer Reihe schädlicher Folgen führen, darunter voreingenommene Forschung und aktive Diskriminierung von Konservativen. Wir haben eine große Anzahl (kombinierte N = 800) von Sozial- und Persönlichkeitspsychologen befragt und mehrere interessante Fakten entdeckt.

  • Erstens, obwohl sich nur 6% als konservativ „insgesamt“ bezeichneten, gab es eine größere Vielfalt politischer Meinungen zu Wirtschaftsfragen und Außenpolitik.
  • Zweitens haben die Befragten den Anteil der Konservativen unter ihren Kollegen deutlich unterschätzt.
  • Drittens befürchten Konservative negative Konsequenzen, wenn sie ihren Kollegen ihre politischen Überzeugungen preisgeben.

Letztendlich haben sie Recht:
Viele Sozial- und Persönlichkeitspsychologen gaben an, dass sie bei Entscheidungen, die von der Überprüfung eines Papers (Artikels) bis hin zur Einstellung reichen, offen ihre konservativen Kollegen diskriminieren würden. Je liberaler die Befragten waren, desto häufiger sagten sie, dass sie diskriminieren würden.

Übersetzung: skynetblog.de
Hervorhebungen: skynetblog.de

A lack of political diversity in psychology is said to lead to a number of pernicious outcomes, including biased research and active discrimination against conservatives. We surveyed a large number (combined N = 800) of social and personality psychologists and discovered several interesting facts. First, although only 6% described themselves as conservative “overall,” there was more diversity of political opinion on economic issues and foreign policy. Second, respondents significantly underestimated the proportion of conservatives among their colleagues. Third, conservatives fear negative consequences of revealing their political beliefs to their colleagues. Finally, they are right to do so: In decisions ranging from paper reviews to hiring, many social and personality psychologists said that they would discriminate against openly conservative colleagues. The more liberal respondents were, the more they said they would discriminate.

Keywords: social psychology, diversity, political ideology, conservative

https://journals.sagepub.com/doi/abs/10.1177/1745691612448792

 


Prof. Dr. Yoel Inbar
(Ph.D.Social Psychology)
Associate Professor of Psychology at University of Toronto

Hier die Internetseite von Prof. Inbar (http://yoelinbar.net/), auf der auch die Studie als PDF Datei zu finden ist. (Download PDF, 8 Seiten, engl. org.)


Prof. Dr. Joris Lammers
Social Cognition Center Cologne, Universität zu Köln

https://soccco.uni-koeln.de/joris-lammers


Anmerk.

Hier finden Sie einen Artikel zu der Studie: Psychological barriers to evolutionary psychology: Ideological bias and coalitional adaptations (Psychologische Barrieren für die Evolutionspsychologie: Ideologische Voreingenommenheit und koalitionsbedingte Anpassungen) von David M. Buss (University of Texas at Austin) und William von Hippel (University of Queensland).


 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.