[Zitat] David Dunning über das Dilemma der Inkompetenz

„(…) Nun, meine Spezialität ist die Entscheidungsfindung. Wie gut treffen Menschen die Entscheidungen, die sie im Leben treffen müssen? Und ich interessierte mich sehr für Urteile über das Selbst, einfach weil die Leute dazu neigen, Dinge zu sagen, sei es im Alltag oder im Labor, die einfach unmöglich wahr sein könnten. Und das hat mich fasziniert. Nicht nur, dass die Leute diese positiven Dinge über sich selbst gesagt haben, sondern sie haben ihnen wirklich, wirklich geglaubt. Was zu meiner Beobachtung führte:
Wenn Sie inkompetent sind, können Sie nicht wissen, dass Sie inkompetent sind. (…)
Wenn Sie es wüssten, würden Sie sagen:
„Warten Sie eine Minute. Die Entscheidung, die ich gerade getroffen habe, macht nicht viel Sinn. Ich sollte besser einen unabhängigen Rat einholen.“
Aber wenn Sie inkompetent sind, sind die Fähigkeiten, die Sie benötigen, um eine richtige Antwort zu erstellen, genau die Fähigkeiten, die Sie benötigen, um zu erkennen, was eine richtige Antwort ist. Beim logischen Denken, bei der Elternschaft, beim Management und bei der Problemlösung sind die Fähigkeiten, mit denen Sie die richtige Antwort erstellen, genau die gleichen, mit denen Sie die Antwort bewerten. Und so haben wir weiter geprüft, ob dies möglicherweise in vielen anderen Bereichen der Fall sein könnte. Und zu unserem Erstaunen war es sehr, sehr wahr.“

David Dunning

Quellennachweis:

David Alan Dunning (1950-)
US-amerikanischer Sozialpsychologe, Professor der Psychologie an der University of Michigan.

David Dunning formulierte zusammen mit seinem Kollegen Justin Kruger 1999 den Dunning-Kruger-Effekt.

https://de.wikipedia.org/wiki/David_Dunning

https://lsa.umich.edu/psych/people/faculty/ddunning.html


David Dunning

David Dunning

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Aus dem Interview mit Errol Morris:

DAVID DUNNING:
Well, my specialty is decision-making.  How well do people make the decisions they have to make in life?  And I became very interested in judgments about the self, simply because, well, people tend to say things, whether it be in everyday life or in the lab, that just couldn’t possibly be true.  And I became fascinated with that.  Not just that people said these positive things about themselves, but they really, really believed them.  Which led to my observation: if you’re incompetent, you can’t know you’re incompetent.

ERROL MORRIS:
Why not?

DAVID DUNNING:
If you knew it, you’d say, “Wait a minute.  The decision I just made does not make much sense.  I had better go and get some independent advice.”   But when you’re incompetent, the skills you need to produce a right answer are exactly the skills you need to recognize what a right answer is.  In logical reasoning, in parenting, in management, problem solving, the skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.  And so we went on to see if this could possibly be true in many other areas.  And to our astonishment, it was very, very true.

Errol Morris | 20. Juni 2010


 

„Wenn man inkompetent ist, kann man nicht wissen, dass man inkompetent ist […].
Die Fähigkeiten, die Sie benötigen, um eine richtige Antwort zu geben, sind genau die Fähigkeiten, die Sie benötigen, um zu erkennen, was eine richtige Antwort ist.“

David Dunning

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.