[Interview] Prof. Dr. Hans-Jürgen Krysmanski – 0,1 % (Das Imperium der Milliardäre)

Rating:

Was ist Reichtum?
Über 7 Milliarden Menschen leben auf dieser Welt. Davon besitzen etwa 10 Millionen Personen mehr als 1 Million US-Dollar. Ist das schon Reichtum? Der Ärmste der 200 reichsten Deutschen in der Liste des ’Manager Magazins 2014’ besitzt immerhin noch 600.000.000 Euro. Sechshundert Millionen.
Von den weltweit rund 10 Millionen Millionären, sind etwa 2.000 bis 3.000 Milliardäre. Sie besitzen also mehr als 1.000 Millionen, 1.000.000.000. Aber selbst unter den Milliardären gibt es noch “Klassen” Unterschiede.

KenFM im Gespräch mit dem Soziologen Prof. Dr. Hans-Jürgen Krysmanski über den Begriff und die Darstellung von Reichtum, die Elite der Superreichen und Krysmanski’s Buch 0,1 % – Das Imperium der Milliardäre”, das eigentlich “0,001% heißen müsste und 2015 in einer neuen Auflage erschienen ist.

Nationalität verliert komplett an Bedeutung, wenn man auf drei Kontinenten ein Haus, bzw. ein Chateau hat, morgens in England aufwacht und dann mit dem Privatjet zum Abendessen nach Frankreich fliegt und das Vermögen seit Jahren über die ganze Welt verteilt, in diversen Unternehmungen steckt. Diese Leute sind schon längst Globalisiert.

Zu dieser Elite gehören Finanzadel und Dynastien. Es ist kaum zu begreifen, dass es Menschen gibt die es nicht merken würden, wenn jemand ihnen 1 Million Euro vom Konto stehlen würde. Aber es gibt diese Leute.
85 einzelnen Personen gehört so viel, wie 3.500.000.000 Menschen zusammen. Was sind diese 85 Personen wohl bereit, für ihren Machterhalt zu tun?
Aus einem gewissen Blickwinkel ist Krieg nichts anderes, als ein Mittel zum Zweck. Ein Werkzeug. Ein grausames vielleicht, aber ein nützlichen für manche.

Vor dem Weltwirtschaftsforum in Davos hat die Hilfsorganisation Oxfam eine weltweit wachsende Kluft zwischen Arm und Reich angeprangert. Die 85 reichsten Menschen der Welt besäßen zusammen so viel wie die gesamte ärmere Hälfte der Weltbevölkerung.
Quelle: FAZ.net

Dieses Interview vermittelt vielleicht die Möglichkeit zu erkennen, dass Spitzensportler, Filmstars und Top Manager nicht reich sind. Sie haben nur viel Geld.
Reichtum ist etwas völlig anderes.

Man kann sich alles vorstellen und alles was man sich vorstellen kann,
ist mit so viel Geld machbar und wird mit so viel Geld gemacht.

Hans-Jürgen Krysmanski

Wer denkt bei diesem Satz nicht an Stanley Kubrik‘s letzten Film Eyes Wide Shut?

Diese Menschen leben wirklich in einer anderen Dimension, die weit entfernt und so verschieden ist, von dem Leben eines durchschnittlichen Europäers. Die Sozialisierung dieser Elite ist so anders und vermutlich auch nicht kompatibel mit der Sozialisierung der Menschen, die nicht zu dieser Kaste gehören.

Elite sind diejenigen, deren Soziologie keiner zu schreiben wagt.”
Carl Schmitt


Märchen, erschaffen durch die moderne Unterhaltungsindustrie.
Das Geld, der Mythos, das Sagenhafte, das Ungefähre. Rituale in Hochglanz. Unheimlich.
Was sind die letzten Zufluchtsorte der Superreichen, wenn die Verelendung der Menschen überhand nimmt? Wenn sich die Hungernden wehren? Wolkenkratzer? Elfenbeintürme? Mit Hubschraubern über die Bürgerkriege hinweg fliegen? Völlig abgehoben? Eine abgelegene Insel im nirgendwo?
Oder doch vielleicht ein Schiff, eine kleine Flotte vor der Küste, da wo keine Gesetze mehr Gültigkeit haben?


Am Ende bleibt eine Frage offen:
Warum zeigt das ZDF dieses Interview nicht um 20:15 Uhr und löst damit endlich eine notwendige Debatte, nämlich die nach der Systemfrage aus?
Dieses Interview ist ein wichtiges Puzzlestück, um das Gesamtbild erkennen und verstehen zu können.
Es wird nicht gesagt, wer die verborgenen Strippenzieher im Schatten sind, aber wo wir sie suchen müssen.

Über Geld spricht man nicht, das haben die meisten von ihren Eltern so beigebracht bekommen. Es ist teil unserer Sozialisierung. Warum eigentlich?


Hans Jürgen Krysmanski – 0,1 % Das Imperium der Milliardäre

Westend Verlag 2015 (Neuauflage)
ISBN-13:         9783864890901
ISBN:              9783864890901


Nachtrag:
Noch eine Anmerkung zur Person Ken Jebsen.
An dieser Stelle soll es um die Aussagen von Herrn Prof. Krysmanski gehen und nicht um die Person Ken Jebsen.
Während also Zeit vergeht, in der es sicherlich besser wäre, sich mit dem Thema „Imperium der Milliardäre“ und den Aussagen von Herrn Krymanski zu befassen, beschäftigen sich einige Menschen lieber mit der Person Ken Jebsen
Inzwischen verfolgt die Finanzelite weiterhin ungestört ihre Pläne.
Das ist „Teile und herrsche“ in Reinform.
In diesem Sinne … Über Geld spricht man nicht.


KenFM im Gespräch: Hans-Jürgen Krysmanski

KenFM im Gespräch: | Hans-Jürgen Krysmanski | 0,1% – Das Imperium der Milliardäre 116min | Teil 1.& 2. | 15. März 2013 | www.kenfm.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.