[Zitat] Peter Scholl-Latour über Afghanistan und Terrorgefahr

„Dass sie [die Amerikaner, Anmerk.], heute in Afghanistan nicht zurechtkommen, dafür gibt es Präzedenzfälle. Aber man muss heute mit Grauen auf die Perspektive schauen, dass eventuell der afghanische Konflikt auf Pakistan übergreift, auf 170 Millionen Menschen, die völlig, sagen wir, in einem Zustand religiösen Übereifers leben, in eine gewisse religiöse Hysterie jederzeit verfallen können; und die zudem über eine Atombombe verfügen. Daran gemessen ist der Schrecken der von Iran ausgeht und der immer wieder aufgebauscht wird, sehr oft, sehr viel geringer. Eine iranische Atombombe wäre sehr viel kontrollierter, als die Atombomben, die sich heute schon in Pakistan befinden.

(…) Die Gefahr geht ja nicht von den nuklearen Mächten aus, sondern, jeder Staat, selbst Nordkorea, ist nicht wahnsinnig genug, die selbstmörderische Aktion eines Atomkriegs auszulösen. Nein, die Gefahr bestände erst, wenn nukleares Material in die Hände von unverantwortlichen Banden, Kriminellen, ideologischen oder religiösen Charakters geraten würden. Dann wäre die wirkliche Terrorgefahr vorhanden, vor der wir hier bisher verschont geblieben sind.

(…) Wir sollten uns bewusst sein, auch psychologisch, dass Europa den kommenden Herausforderungen möglicherweise nicht gewachsen ist. Ich will am Ende noch einen Satz Zitieren, der sehr pessimistisch klingt, ein Satz von Paul Valéry, der sagte:

„Im Abgrund der Geschichte ist Platz für alle.“

Wir sollten darauf achten, dass das nicht auch eventuell für uns gilt.“

Peter Scholl-Latour

Quellennachweis:

 

Dr. Peter Scholl-Latour (1924-2014), deutsch-französischer Journalist und Publizist

https://de.wikipedia.org/wiki/Peter_Scholl-Latour


 

Peter Scholl-Latour

 

 

 

 

 

 

Peter Scholl-Latour:


Vortrag bei der Universität der Bundeswehr München, Neubiberg, 05.11.2008
Datum: 05.11.2008
Urheber: Bernd Andres
Lizenz: Diese Datei ist unter der Creative-Commons-Lizenz „Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 nicht portiert“ lizenziert.

 


Aus dem Vortrag:

Peter Scholl-Latour: Das Ende der weißen Weltherrschaft
(26. Januar 2010)

Universität Duisburg-Essen (UDE)
https://www.uni-due.de/de/mercatorprofessur/2009.shtml


Peter Scholl-Latour: Das Ende der weißen Weltherrschaft (26.01.2010)

Teil 1 | Teil 2 | Teil 3 | Teil 4 | Teil 5 |


Vielen Dank an die Universität Duisburg-Essen, für den kostenlosen Upload der Vorträge.


Das Zitat finden Sie in Teil 5/5 des Vortrages Das Ende der weißen Weltherrschaft.

Video ab 0min35sek und ab 09min10sek.


Transkription: skynetblog.de


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.